Erläuterung: Planmäßiger/Außerplanmäßiger Unterrichtsausfall

Planmäßiger Unterrichtsausfall

entsteht durch Stundentafelkürzungen aufgrund von Lehrermangel oder nicht vorhandenen Unterrichtsräumen.

Außerplanmäßiger Unterrichtsausfall

entsteht u. a. durch Ausfall wegen
  • Krankheit
    • Krankheit der Lehrkraft oder des Kindes der Lehrkraft
    • Kuraufenthalte der Lehrkraft
  • Fort- und Weiterbildung
  • Sonstigem
    • Havarien
    • Streik
    • Einbruch
    • Bombendrohung
    • Bauarbeiten
    • Abwesenheit der Lehrkraft, weil diese mit einer anderen Klasse auf Klassenfahrt/Wandertag/Exkursion ist oder Projekttage, Schulsporttage o.ä. durchführt; ein Theater/Museum besucht
    • Freistellungen des Lehrers nach § 29 TV-L
    • Schulleiterkonferenzen
    • Einsatz des Lehrers als Schöffe oder Ehrenamtlicher Richter
    • Ärztliche Reihenuntersuchungen
    • Mitarbeit des Lehrers in Prüfungskommissionen
    • Verspätung des Schulbusses o.ä.

Wandertage, Exkursionen, Schulsporttage, Betriebspraktika, Projekttage und Klassenfahrten einer Klasse werden prinzipiell nicht als außerplanmäßiger Unterrichtsausfall deklariert, die Unterrichtsstunden (laut Stundenplan der Klasse) werden aber beim Gesamtstundensoll mit angegeben.

In den Auswertungen zum Unterrichtsausfall wird unter dem Begriff »außerplanmäßiger Unterrichtsausfall« der »tatsächliche außerplanmäßige Unterrichtsausfall« verstanden, der sich aus dem außerplanmäßigen Unterrichtsausfall vermindert um die durchgeführten Vertretungsstunden in einem anderen Fach ergibt.

Link: Datenbank Unterrichtsausfall

Kontakt

Kreiselternrat Bautzen
Albert-Schweitzer-Straße 1b
02625 Bautzen